Berliner Hundeauslaufgebiete > Aktuelles > Nachrichtenarchivleser

Mini-Hund ist Maxi-Freude! Ob Jack Russell oder Mops: Kleine Vierbeiner sind groß im Trend

2011-04-12 13:05 (Kommentare: 1)

"Den Trend zum kleinen Hund kann ich absolut bestätigen. Immer häufiger kommen Halter mit kleinen Rassen zu uns", so Trainerin Katja Krauß (40) von der Hundeschule GREH in Tempelhof. Darunter sind viele, die früher größere Hunde hatten. Krauß: "Besonders beliebt sind zurzeit Jack Russells, Möpse und West Highland Terrier."Die Vorteile der Minis, die von anderthalb Kilo (Chihuahua) bis etwa acht Kilogramm (Mops) wiegen, liegen auf der Hand. Mit den Fliegengewichten geht's in der Stadt einfach leichter. Sie zerren nicht so an der Leine, finden im Bus oder Restaurant immer ein Plätzchen und sind auch nicht so teuer im Unterhalt wie die Hunderiesen.> Gute Trockennahrung für einen Jack Russell (bis sechs Kilo) kostet im Monat z.B. etwa 18 Euro, für einen Schäferhund (35 Kilo) dagegen 50 Euro.> Eine Transportbox für die Minis gibt's ab 15 Euro, für große Hunde muss man ab 150 Euro zahlen.Und trotzdem: "Die Minis sind vollwertige Hunde, die genauso erzogen und beschäftigt werden möchten, wie die großen", sagt Trainerin Katja Krauß."Ich bin ein großer Fan des Jack Russells", so Wolfgang Sinhart, Inhaber des Restaurants "3 Schwestern" in Kreuzberg. "Sie sind einfach süß und gleichzeitig sehr intelligent und charakterstark, ich möchte keinen anderen Hund mehr."Sein Jack Russell Austin ist das Maskottchen des Lokals. Sinhart: "Austin denkt, er sei der Größte und wickelt mich oft auch ganz schön ums Pfötchen."

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von dumumakuzud | 2018-08-28

http:/// - .ankor <a href="http:///">.ankor</a>